Weltcupsieg von Lisa Hauser und Simon Eder ist perfekte Werbung für Heimweltcup

Das Biathlon-Traum-Duo Lisa Hauser und Simon Eder zeigte zum Saisonauftakt gestern in Östersund (SWE), wer aktuell die Nummer eins im Single-Mixed-Bewerb ist. Nach 13,5 Kilometern in der Loipe, zwei Nachladern bei Hauser und fehlerfreier Schießeinlage von Eder, stand der erste Sieg im ersten Rennen des Winters fest. „Es ist einfach unglaublich beim ersten Rennen ganz oben zu stehen. Das Schießen war gut, läuferisch war es noch nicht hundertprozentig zufriedenstellend. Dem letzten Schießen von Simon habe ich relativ entspannt entgegengesehen, Er hat das gnadenlos durchgezogen,“ so Hauser, die trotz Triumph noch Luft nach oben sieht.
Insgesamt war es der zweite Single-Mixed-Erfolg nach Kontiolahti (FIN) im März 2017 und der vierte Podestplatz des Duos in dieser noch jungen Disziplin.
Auf den Plätzen zwei und drei landeten Deutschland und Kasachstan. Dass die Dichte in der Weltspitze groß ist, bekam auch Biathlon-Dominator Martin Fourcade (FRA) zu spüren. Er belegte mit Olympiamedaillengewinnerin Dorin-Habert Platz vier.

Der Lohn für Schweiß und harte Arbeit

Der Erfolg wurde natürlich auch in der Heimat und medial und in den sozialen Netzwerken gebührend honoriert. Die News und Glückwünsche zum zweiten Weltcupsieg des Duos überschlugen sich. Alleine auf der Facebookseite von Hochfilzen2017 freuten sich mehrere Tausend Fans mit den beiden österreichischen Sympathieträgern. Perfekte Werbung also auch für den Heimweltcup in Hochfilzen, der schon als zweite Weltcupstation im Kalender der Biathleten, von 7. bis 10. Dezember, wartet. In der Heimat werden eine Sprint-, eine Verfolgungs- und eine Staffelentscheidung am Programm stehen. Zuvor gilt es für Lisa Hauser aber noch, in Östersund weitere gute Ergebnisse zu sammeln: Am Mittwoch geht es weiter mit der Entscheidung im Einzel über 15 Kilometer. Am Freitag steht der Sprint am Programm, das Verfolgungsrennen der Damen startet am Sonntag.