PillerseeTaler Update: Feller trotz Ausfalls positiv, Baumann und Köck vor Saison-Start, Landertinger mit erstem Schneetraining

Seit vergangenem Sonntag steht für Manuel Feller eine Rechnung mit Lappland offen: Nach sensationeller Bestzeit im zweiten Durchgang schied der Fieberbrunner beim Slalom in Levi aus.
Auf Rang 19 nach dem ersten Lauf gelegen, zündete Feller im zweiten den Turbo und war mit seiner Zwischenzeit sogar Richtung Podestplatzierung unterwegs. Nach einem Fehler in den letzten Toren folgte der Ausfall und somit auch das Aus für den erhofften Platz in den Top-Rängen. „Ich bin aus der Ausfahrt Vertikale einfach zu tief geworden und habe die letzte Welle nicht mehr richtig nehmen können,“ so Feller. Nichtsdestotrotz nimmt der 25-Jährige einiges Positives mit aus Levi: „Der Grundspeed ist auf alle Fälle da. Ich werde beim nächsten Rennen wieder voll angreifen.“

Baumann vor Saisonstart in Übersee

Derweil ging es für die Speed-Herren des ÖSV bereits nach Übersee: Der erste Schneetag in Copper Mountain (Colorado) begann für die Trainingsgruppe von Romed Baumann und Co. mit einer Frühschicht um 6 Uhr morgens am Berg. Bevor es ab 29. November zum Weltcup-Auftakt in Beaver Creek kommt, stehen zehn Trainingstage in Copper Mountain und Vail auf dem Programm.

Köck mit Super G-Fixplatz und neuem Kopfsponsor

Dann wird auch Niklas Köck, heuer erstmals mit einem Fixticket im Super G-Weltcup in der Tasche, in das Weltcupgeschehen eingreifen – mit neuem Kopfsponsor XTENTION: „Ich bin sehr stolz nun auch wieder mit einem Kopfsponsor ausgestattet zu sein und freue mich jetzt sehr auf den Start in die Saison.“

Landertinger wieder im Schneetraining

Auch für Biathlet Dominik Landertinger läuft es beim ersten Schneetraining im norwegischen Trysil nach Plan: „Der erste Schneekontakt war für mich ein wahnsinnig erleichterndes Gefühl, langsam kommt auch die Kraft wieder“, freut sich der Hochfilzener.